Sitemap | Datenschutz | Kontakt | Impressum | Home
 

Neuer Kreisbrandmeister Tobi Köcklar ernannt [Zurück]


Tobi Köcklar wird neuer Kreisbrandmeister (KBM) mit der Dienstaufsicht für die Feuerwehren der Gemeinden Langenfeld, Sugenheim und Markt Bibart. Er löst damit Werner Bender ab, der durch das Erreichen der Altersgrenze aus seinem Amt ausscheidet. Landrat Weiß bedankte sich bei Werner Bender für über 30 Jahre Tätigkeit als Kreisbrandmeister. KBM Werner Bender wurde, mit der Vollendung des 65. Lebensjahrs in diesen Tagen, in seinen wohl verdienten Ruhestand verabschiedet. Seit über drei Jahrzehnten war Bender in seiner Funktion zuständig für die Dienstaufsicht der elf Feuerwehren in den Gemeinden Langenfeld, Sugenheim und Markt Bibart. Im Rahmen einer kleinen Feierstunde im Landratsamt würdigten jetzt Landrat Helmut Weiß, Kreisbrandrat Alfred Tilz und Kreisbrandinspektor Andreas Schick Benders langjährigen Verdienste um das Feuerwehrwesen im Landkreis. Landrat Helmut Weiß zu Werner Bender: „Ihr Engagement, 30 Jahre als Kreisbrandmeister und fast 50 Jahre in der Feuerwehr, kann gar nicht hoch genug eingeschätzt werden und verdient unser aller Dank.“ Für sein Wirken in der Feuerwehr wurde Werner Bender schon mit dem Bayerischen Feuerwehrehrenkreuz in Gold ausgezeichnet.

Nachfolger von Werner Bender wird zum 1. September Tobi Köcklar aus Baudenbach. Köcklar ist 1998 in die Freiwillige Feuerwehr eingetreten und arbeitet heute als hauptamtlicher Feuerwehrgerätewart für die Stadt Scheinfeld. Landrat Helmut Weiß und Kreisbrandrat Alfred Tilz freuten sich über die Bereitschaft von Köcklar dieses Amt des Kreisbrandmeisters für die Gemeinden Langenfeld, Sugenheim und Markt Bibart zu übernehmen und wünschten dem Neuen in der Feuerwehr-Führungsriege des Landkreises einen guten Start in sein neues, verantwortungsvolles Amt. Einen besonderen Abschied bereiteten Werner Bender übrigens die elf Feuerwehren aus seinem Zuständigkeitsbereich. Am Vorabend seines Geburtstages „alarmierten“ die Feuerwehren ihren scheidenden Kreisbrandmeister ein letztes Mal. Die „Einsatzfahrt“ endete am Feuerwehrhaus in Langenfeld, dort hatten sich über 180 Feuerwehrler, Vertreter aus „seinen“ Wehren, sowie vom BRK und Wegbegleiter von Werner Bender zu einer stimmungsvollen Überraschungsparty versammelt. Vor dem gemütlichen Teil wurde Werner Bender von Thomas Popp, Leiter der Unterstützungsgruppe Örtliche Einsatzleitung (UGÖEL), noch über eine geplante Übung informiert, die wegen einer Vielzahl von Gewittereinsätzen an diesem Abend leider abgesagt werden musste.
















Fotos: KFV NEA
Bericht: Rainer Weiskirchen



©2024 Kreisfeuerwehrverband Neustadt a. d. Aisch - Bad Windsheim | 10345 | 203